StepStone macht sich für den Wissenschaftsnachwuchs stark

Mai 2003 StepStone

Neue Jobbörse soll Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus den USA nach Deutschland fördern

Düsseldorf, Mai 2003. Weit mehr als 6.000 hochqualifizierte junge deutsche Wissenschaftler arbeiten derzeit in den USA – im Zuge des internationalen Forschungswettbewerbs ein nicht zu unterschätzendes Problem für die deutsche Forschungspolitik. Für die Rückkehr hochbegabter Nachwuchswissenschaftler macht sich die im März diesen Jahres gegründete German Scholars Organization (GSO) stark: Als Dienstleister für deutsche Wissenschaftler im Ausland richtet die GSO ihr Hauptaugenmerk darauf, die Netzwerkbildung der deutschen Nachwuchskräfte in Nordamerika zu fördern und gleichzeitig ihre Rückkehr an den deutschen Forschungs- und Arbeitsmarkt zu erhöhen. Zentralen Stellenwert bei diesem Projekt nimmt das neue Karrierecenter auf der Internet-Seite der GSO ein: Denn dort veröffentlichen deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie die Schering AG, einer der Mitbegründer der GSO, ihre offenen Stellen, auf die sich interessierte Nachwuchswissenschaftler bewerben können. 

Tatkräftige Unterstützung erfährt die GSO dabei von StepStone, dem reichweitenstärksten europäischen Portal für Karriere und Recruiting-Lösungen. Denn der organisatorische Ablauf der Mitarbeitergewinnung wird über die neu entwickelte StepStone-Software OneStep erfolgen. Von der Stellenausschreibung bis hin zum vollintegrierten Anzeigen- und Bewerbermanagementsystem können die beteiligten Firmen ihre offenen Positionen in einem vollautomatisierten Rekrutierungsprozess effizient besetzen. Alle interessierten Bewerber, die sich aktiv auf eine Stellenanzeige bewerben, werden in einem sog. „Talent-Pool“ erfasst und stellen für die beteiligten Unternehmen eine wertvolle Quelle hochqualifizierter potentieller Mitarbeiter dar. Daneben fungiert die neue Jobbörse als Treffpunkt für Auslandsstipendiaten und deutsche Unternehmen: Interessierte Kandidaten können hier ihre Qualifikationen in einem Bewerberpool präsentieren und sich so interessante Angebote von potenziellen Arbeitgebern machen lassen. 

Die neue Jobbörse der GSO soll deutschen Nachwuchswissenschaftlern vor allem den Kontakt mit potentiell interessanten Arbeitgebern in Deutschland erleichtern. Gleichzeitig soll deutschen Arbeitgebern in Forschung und Industrie der Zugang zu diesen hochqualifizierten und bestens motivierten jungen Menschen verbessert werden. Die Jobbörse wird über die GSO Webseite www.gsonet.org zu erreichen sein. Dort können sich bereits jetzt interessierte Nachwuchswissenschaftler für die Aufnahme in die Jobbörse registrieren.

Über StepStone

Bereits 1996 in Norwegen gegründet ist StepStone als das reichweitenstärkste Portal für Karriere- und Recruiting-Lösungen in 22 Ländern Europas aktiv. Firmen finden bei StepStone mehr als 1 Millionen qualifizierte Kandidaten in der Lebenslaufdatenbank. StepStone stellt Unternehmen softwarebasierte Lösungen zur Erstellung von unternehmenseigenen Karrierewebseiten oder dem Aufbau eines eigenen Talentpools zur Verfügung, um Personalarbeit effizient und erfolgreich zu gestalten. Mehr als 1.800 namhafte Unternehmen wie Deutsche Telekom, KLM oder Citibank nutzen europaweit die Online-Dienstleistungen von StepStone für die Personal-Rekrutierung.

Über GSO

Die German Scholars Organization (GSO) ist eine gemeinnützige Organisation für deutsche Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen, die außerhalb Deutschlands tätig sind. Ziel der GSO ist es, eine Plattform für Kontakte zwischen Nachwuchswissenschaftlern anzubieten, Informationen über wichtige Entwicklungen in Deutschland weiterzugeben und interessierten Firmen und Forschungseinrichtungen gezielten Zugang zu den Nachwuchswissenschaftlern zu ermöglichen.

Pressespiegel Archiv