Bye-bye Switzerland

November 2013 BILANZ

Leo Müller - Mehr als 100000 Ausländer haben 2012 die Schweiz verlassen. Andere Länder führen den internationalen Wettbewerb um hoch qualifiziertes Personal engagierter.

Jedes Jahr wandert aus der Schweiz eine Stadt der Grösse von Winterthur aus. Aus? Ein Schreibfehler? Nein, kein Fehler. Dies ist eine Story über Aus-, nicht über Einwanderung. Es geht nicht umdas Kommen, sondern um das Gehen. Es geht um die Ursachen und die wirtschaftlichen Folgen eines Trends, letztlich um die Zukunft der Schweiz. Und um die Menschen, die der Schweiz den Rücken kehren.

Die wichtigste Zahl vorweg: der Wanderungssaldo. Er beziffert die Zahl der eingewanderten Personen abzüglich der ausgewanderten Personen, also die Nettozahl der Wanderung. Es ist die wirtschaftlich entscheidende Grösse, denn sie misst das Wachstum der Bevölkerung durch die Wandernden. Diese Zahl nimmt seit 2008 nicht zu, sie nimmt konstant ab. 2008 lag der Wanderungssaldo bei 98.000 Personen, 2012 nur noch bei 45.000 – eine Abnahme um mehr als die Hälfte.

Pressespiegel Archiv