Interview mit Dr. Felix Günther, Postdoc an der Technischen Universität Berlin und der Université de Genève, Alumnus der Leadership Academy 2016/17 und des Heidelberg Laureate Forums

Felix ist neben einigen anderen Alumninetzwerken auch Alumnus der Leadership Academy 2016/17 und des Heidelberg Laureate Forums. Im November 2017 hat er an unserem Workshop für eine gute Alumniarbeit für WissenschaftlerInnen teilgenommen. Im Interview erzählt er, wie man Verbindungen zu Fördereinrichtungen und Unis halten und Nutzen daraus ziehen kann.

Interview mit Dr. Irina Epstein, Postdoc am Gladstone Institutes (San Francisco, USA)

Die Biologin und Neurowissenschaftlerin promovierte am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main. Sie studierte Biologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und der Universität Kopenhagen, mit einem Studienaufenthalt an der McGill Universität in Montréal, Canada. Derzeit forscht sie am Gladstone Institutes zu pathologischen Grundlagen von Autismus mittels Stammzelltechnologie und kooperiert mit Experten auf dem Gebiet der Autismus-Genetik und CRISPR auf dem Campus der University of California San Francisco. Ihr Supervisor ist Dr. Steven Finkbeiner.

Interview mit Leonard Schmieding, PostDoc am Deutschen Historischen Institut in Washington, DC und Visiting Researcher an der Georgetown University

Leonard Schmieding nahm 2016 am Fit for Germany-Workshop in Washington D.C. teil und war Fellow der ersten GSO Leadership Academy 2016/17. Nach einem Lehramtsstudium für die Fächer Englisch und Geschichte, wurde er 2011 in Mittlerer und Neuerer Geschichte an der Universität Leipzig promoviert. Die überarbeitete Fassung seiner Dissertation veröffentlichte er 2014 unter dem Titel „Das ist unsere Party”: HipHop in der DDR. Zur Zeit analysiert er anhand von Kulturen des Essens und Trinkens, wie deutsche Einwanderer in San Francisco verschiedene Gemeinschaften und Zugehörigkeiten produzierten. Neben diesen Schwerpunkten in amerikanischer und deutscher Geschichte gehören Museen und Ausstellungen sowie vor allem Public History zu seinen Forschungs- und Lehrinteressen.

Rückkehr-Interview mit Iris Köhler, Helmholtz Interdisciplinary Graduate School for Environmental Research (HIGRADE)

Iris Köhler war Fellow der ersten GSO Leadership Academy 2016/17.  Die promovierte Agrarwissenschaftlerin forschte über die Auswirkungen des Klimawandels auf Stoffwechsel und Ertrag von Kulturpflanzen, zuletzt als PostDoc am US Department of Agriculture (Agricultural Research Service) bei Prof. Carl Bernacchi an der University of Illinois in Urbana-Champaign. Bereits während der PostDoc-Phase entdeckte sie ihre große Begabung und Begeisterung für die Betreuung von Doktoranden und Studierenden, der Planung und Organisation von Lehrveranstaltungen und Wissenschaftsprojekten über die tägliche Forschungsarbeit hinaus und wechselte schließlich in das Wissenschaftsmanagement. Seit 2017 verantwortet sie den Bereich Kooperationen und Curriculum an der HIGRADE am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ.

Rückkehrer-Interview mit Dr. Christian Wasmer, Consultant bei The Boston Consulting Group (BCG) Deutschland

Dr. Christian Wasmer hat an der ETH Zürich Physik studiert und ist promovierter Molekularbiologie. Von 2011 bis 2014 war er Research Fellow an der Harvard Medical School. 2013 nahm er in den USA am Roundtable Dinner von BCG teil und bewarb sich anschließend für eine Festanstellung. Seit 2014 ist er als Berater in den Bereichen Chemicals und Life Science mit funktionalem Fokus auf Digitalisierung bei BCG in München tätig.

Rückkehrer-Interview mit Dr. Bernd Freymann, Leiter des Bereiches Klimaschutzprojekte bei atmosfair

Bernd Freymann, PhD ist Biologe und hat im Bereich Ökologie an der Universität Groningen, Niederlande promoviert. Seine wissenschaftlichen Arbeiten haben ihn nach Ost- und Südafrika, sowie Lateinamerika geführt. Nach 10 Jahren der Auslandstätigkeit kehrte er nach Deutschland zurück und ist nun für atmosfair, eine gemeinnützige Klimaschutzorganisation mit Sitz in Berlin als Leiter der Abteilung Klimaschutzprojekte, tätig. Wir haben mit ihm über seinen Karriereweg gesprochen.

Interview mit Rüdiger Bachmann, Professor am Department of Economics der University of Notre Dame (Indiana)

Bis vor wenigen Wochen zählte der Volkswirt Rüdiger Bachmann zu den prominentesten deutschen Rückkehrern aus den USA. Der aus Hessen stammende Makroökonom hatte zehn Jahre in den USA geforscht und gelehrt, unter anderem in Yale und an der University of Michigan. 2012 war es der RWTH Aachen gelungen, ihn für den Wissenschaftsstandort Deutschland zu gewinnen. Nach einem Wechsel an die Goethe-Universität Frankfurt, wo es Bachmann nur wenige Monate hielt, kehrt er nun erneut „zurück“ – allerdings in die USA. Seit August 2014 ist er Associate Professor am Department of Economics der University of Notre Dame in Indiana. Wir sprachen mit ihm über seine Motive für die Rückkehr in die USA und seine Erfahrungen in Deutschland.

Rückkehrer-Interview mit Prof. Dr. Petra H. Wirtz, Professorin für Psychologie der Arbeit und Gesundheit an der Universität Konstanz

Frau Prof. Dr. Petra H. Wirtz ist seit Oktober 2014 als Professorin für Psychologie der Arbeit und Gesundheit an der Universität Konstanz tätig. Die Psychologin hat während ihres Studiums in ihrer Heimatstadt Trier einen Forschungsaufenthalt am Medical Center der University of Pennsylvania absolviert. Nach dem Studium promovierte sie in der Schweiz, wo sie bis zu ihrer Rückkehr nach Deutschland auch arbeitete. Stationen in der Schweiz waren die ETH Zürich, die Universität Zürich und die Universität Bern. Auch in dieser Zeit zog es Frau Prof. Dr. Petra H. Wirtz zweimal für Forschungsaufenthalte in die USA.

Rückkehrer-Interview mit Univ.-Prof. Dr. Oliver Muensterer, Direktor der Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz

Univ.-Prof. Dr. Oliver Muensterer ist seit Oktober 2014 Direktor der Kinderchirurgie der Universitätsmedizin Mainz. Der Deutsch-Kanadier, Jahrgang 1969, hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München Humanmedizin studiert, promoviert und habilitiert. Zuletzt war er am New York Medical College als Director of Surgical Research tätig. Seine Rückkehr nach Deutschland erfolgte mit Unterstützung der „Else-Kröner-Fresenius Förderinitiative für medizinische Spitzenforscher aus dem Ausland“, die von der GSO und der Else Kröner-Fresenius-Stiftung im Jahr 2013 ins Leben gerufen wurde.

Rückkehrer-Interview mit Dr. Holger Tostmann, Patentanwalt bei der Kanzlei Wallinger Ricker Schlotter Tostmann Patent- und Rechtsanwälte (WRST)

Dr. Holger Tostmann hat an der Universität Karlsruhe Chemie studiert, mit den Schwerpunkten physikalische und technische Chemie. Von 1996 bis 2001 war er Postdoktorand an der Harvard University in Cambridge (USA), gefolgt von einer Tätigkeit als Wissenschaftler am Argonne National Laboratory bei Chicago.

Rückkehrer-Interview mit Daphné Lucas-Kalokoh, Leiterin der Abteilung Kommunikation für das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) im Tschad

Daphné Lucas-Kalokoh ist Leiterin der Abteilung Kommunikation für das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) im Tschad. Sie studierte an der Akademie für Humanitäres Völkerrecht und Internationale Menschenrechte in Genf, der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen und der University of Minnesota, Minneapolis. Von 2001 bis 2008 wirkte sie als Referentin des Bundestagsabgeordneten Winfried Nachtwei (sicherheitspolitischer Sprecher Bündnis 90/ Die Grünen im Bundestag) bevor sie in internationalen Menschenrechtsmissionen für EUPOL in Kinshasa (DR Kongo) und des IKRK in Burundi tätig wurde. Seit 2012 ist sie als Leiterin der Kommunikationsabteilung des IKRK auch in Guinea-Conakry, Sierra Leone und im Süd Sudan tätig gewesen.

Gespräch mit dem Rückkehrer Prof. Dr. Sebastian Conrad, European University Institute, Florenz.

Prof. Dr. Sebastian Conrad hat drei Jahre am European University Institute in Florenz unterrichtet, bevor er im September 2010 an die Freie Universität Berlin zurückgekehrt ist. Dort lehrt er am Friedrich-Meinecke-Institut Neuere Geschichte. Er hat Geschichte, Japanologie und Volkswirtschaftlehre in Bonn und Berlin sowie in Japan, Osaka und Tokyo studiert. Nach dem Studium hat er zu der Frage, wie deutsche und japanische Historiker nach dem Ende des Faschismus und nach der Niederlage im Zweiten Weltkrieg die Geschichte ihres Landes neu interpretiert und umgeschrieben haben, an der FU Berlin promoviert. Anschließend hat er zunächst eine Assistentenstelle und dann eine Juniorprofessur an der FU Berlin übernommen und nebenher habilitiert.

Rückkehrer-Interview mit Dr. Sabine Gorynia, ONCOTEST, Freiburg

Dr. Sabine Gorynia ist Biochemikerin und arbeitet seit Anfang des Jahres 2012 bei ONCOTEST, einem Biotech-Unternehmen, das 1993 von Prof. H.H. Fiebig gegründet wurde und Substanzen im Bereich der Onkologie evaluiert, bevor sie in klinischen Studien getestet werden. Von 2008 bis 2011 forschte Frau Dr. Gorynia, unterstützt durch ein Stipendium der Leopoldina Akademie, als Postdoc an der University of California, Los Angeles (UCLA). Zuvor machte sie ihren Ph.D. bei Bayer Schering Pharma (Berlin) in Zusammenarbeit mit dem ITQB (Portugal) und arbeitete anschließend bei Bayer als Gruppenleiterin.

Rückkehrer-Interview mit Dr. Regina Saum, Thermo Fisher Scientific, St. Leon-Roth, Deutschland

Regina Saum hat zwei Jahre lang in Boston am Departement of Molecular Physiology& Pharmacology der Tufts University School of Medicine geforscht, bis sie im Juli 2011 zurück nach Deutschland gekehrt ist. Seit August 2011 arbeitet sie als Technical Support Specialist bei Thermo Fisher Scientific, einem der weltweit größten Lieferanten von Biotech-Produkten für die Wissenschaft.

Rückkehrer-Interview mit Dr. Dr. Markus Ries, Universitätsklinikum Heidelberg, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Dr. Dr. Markus Ries war insgesamt sieben Jahre in den Vereinigten Staaten. Nach dreijähriger klinisch-wissenschaftlicher Tätigkeit an der Universitätsklinik in Mainz verbrachte er vier Jahre als Fellow an den National Institutes of Health, in der Nähe von Washington. Drei weitere Jahre arbeitete er in der Biotech-Industrie in Boston. Seit seiner Rückkehr nach Deutschland habilitiert sich Dr. Dr. Ries am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg.

Interview mit Dr. Marc F. Schetelig, Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME) und Leiter einer Emmy-Noether-Gruppe an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Nach dem Studium der Biochemie an der Universität Bayreuth promovierte Dr. Marc F. Schetelig am Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) der Georg-August-Universität Göttingen. Er war von 2008 bis 2013 als Research Molecular Geneticist am United States Department of Agriculture (USDA-ARS) in Gainesville (USA) tätig. Hier entwickelte er im Labor von Dr. Alfred M. Handler neue Schädlingsbekämpfungssysteme für Agrarschädlinge der Spezies Anastrepha. Seit 2013 leitet er eine "Fraunhofer Attract" Gruppe am Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie (IME) in Gießen und eine durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Emmy-Noether-Gruppe an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Zusätzlich ist Dr. Marc F. Schetelig Bereichsleiter im Zentrum für Insektenbiotechnologie & Bioressourcen, das durch das hessische Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) gefördert wird, und wirkt beim Aufbau eines eigenständigen Fraunhofer Instituts in Gießen mit.

Rückkehrer-Interview mit Prof. Dr. Jochen Mattner, University of Chicago

Prof. Dr. Jochen Mattner lebte und arbeitete von 2003 bis 2010 in den USA. Er absolvierte seinen Postdoc an der im Departement of Pathology. Zuletzt war er am Cincinnati Children's Hospital in der Abteilung für Immunologie tätig. Außerdem hat er die GSO-Stammtisch-Treffen für Cincinatti und Chicago organisiert. Derzeit ist er Professor für Molekulare Mikrobiologie und Infektionsimmunologie am Mikrobiologischen Institut der Universität Erlangen-Nürnberg.

Rückkehrer-Interview mit Dr. Eva Hänßler, Scientist R&D bei QIAGEN

Dr. Eva Hänßler verbrachte insgesamt knapp vier Jahre in den Vereinigten Staaten. Nach einem zweijährigen Stipendium des DAAD bei der Tufts University School of Medicine Boston arbeitete Frau Dr. Hänßler noch knapp zwei weitere Jahre als Postdoc an der Tufts University School of Medicine. Des Weiteren unterstützte sie während Ihrer Zeit in Boston die Organisation der European Career Fair. Seit ihrer Rückkehr nach Deutschland im September 2012 arbeitet Frau Dr. Hänßler als Scientist R&D bei QIAGEN in Hilden, dem größten Biotechnologieunternehmen Europas.

Rückkehrer-Interview mit Frau Prof. Dr. Christine Kanz, Universität Gent, Belgien

Christine Kanz ist seit Oktober 2010 Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Gent. Zuvor forschte sie als Gastwissenschaftlerin am „Center for the History of Emotions“ am Max Planck-Institut in Berlin. Seit 2003 lehrte sie als Gastprofessorin an unterschiedlichen Universitäten, u. a. an der University of California in Los Angeles sowie an der University of California in Berkeley.