IDEE / OBJECTIVE

Mit dem Klaus Tschira Boost Fund stärken wir exzellente Wissenschaftler*innen durch 

  • flexible Fördergelder zur Schaffung von Freiräumen für eigene, riskantere sowie interdisziplinäre Projekte,
  • Unterstützung beim Aufbau von (internationalen) Kooperationen und Netzwerken,
  • gezielte Begleitung und Beratung zur professionellen und persönlichen Weiter­ent­wicklung.

Ziel ist es, Karrierewege von (jungen) Wissenschaftler*innen flexibler zu gestalten, zu beschleunigen und eine frühe Unabhängigkeit zu fördern.

 

VORAUSSETZUNGEN / ELIGIBILITY

Das Programm richtet sich an Wissenschaftler*innen zu Beginn und in der Mitte ihrer Karriere, die:

  • an einer deutschen Hochschule (Universität, Fachhochschule) oder an einer außeruniversitären Forschungs­ein­richtung beschäftigt sind,
  • in einem bzw. mehreren der folgenden Bereiche forschen: Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften oder Physik,
  • folgenden Status besitzen: Postdoc, Nachwuchsgruppenleitung, Junior/W1-Professur (mit/ohne Tenure Track).

 

FÖRDERUNG / FUNDING

Es können Fördergelder bis zu 80.000 € für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren beantragt werden. Die beantragten Fördergelder können grundsätzlich für alle Kostenarten verwendet werden. Maximal 75 Prozent der beantragten Fördergelder dürfen für die (Teil)Finanzierung der eigenen Stelle verwendet werden.

Zusätzlich besteht für die Fellows die Möglichkeit, in das Alumni-Netzwerk AlumNode aufgenommen zu werden. Das Netzwerk legt folgende Schwerpunkte:

  • Leadership & Career Development
  • Science Communication & Advocacy
  • Projects & Collaborations

Durch das Netzwerk besteht der Zugang zu einem intensiven Wissenstransfer/-austausch, zu Förderung eigener Projekte, zu Peer-Mentoring sowie zu verschiedenen Beratungs- und Weiter­bildungs­möglichkeiten.

 

BEWERBUNG / APPLICATION

Antragsberechtigt sind öffentliche Hochschulen (Universitäten, Fachhochschulen) und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Deutschland. Die bewilligten Mittel können nur über die antragstellende Institution in Anspruch genommen werden. Die Mittel sollen der/dem Wissenschaftler/in frei zur Verfügung stehen. Die Verwendung der Mittel erfolgt im Sinne des eingereichten Mittelverwendungsplans und ist gegenüber der GSO nachzuweisen. 


BEWERBUNGSFRIST:

Die Bewerbungsfrist endete am 1. Dezember 2019.
Bewerbungsfristen für weitere Ausschreibungsrunden werden in Kürze hier bekannt gegeben. 


Das Programm wird ermöglicht durch die großzügige Förderung der Klaus Tschira Stiftung gGmbH.

Kontakt

Dr. Marieke Üzüm
German Scholars Organization e. V.
Friedrichstrasse 60 | 10117 Berlin

Telefon: +49 (0)30 206 799 67
Telefax: +49 (0)30 206 287 69

ktboost(at)gsonet.org

Kontakt